Ja zum Miteinander! #Yesmian

Wie in Nopegida und Yesmian angekündigt, folgt hier der dritte monatliche Beitrag zu den interkulturellen Feiertagen 2015.

Der März mutet ein bischen wie Science Fiction an: Wir befinden uns je nach Weltanschauung im Jahr 172, 1394 oder 2627.

Für mich ist der 20.03. ein wichtiger Tag: Frühlingsanfang mit den ersten blühenden Blumen, alles wird langsam grün.

18. Februar bis 4. April, christliche Fastenzeit
siehe hierzu in den Monat Februar

5. März, Purim-Fest, jüdisch
Purim ist ein freudiger Gedenktag, der zur Erinnerung an die Errettung der Juden in Persien gefeiert wird. Es gibt für Purim eine große Anzahl lokal unterschiedlicher Bräuche, wie karnevalistische Vergnügungen und hier besonders die Kostümierung von Kindern.

6. März, Holi-Fest, hinduistisch
Das Holi-Fest ist ein indisches Frühlingsfest. Dieses „Fest der Farben“ dauert zwei bis zehn Tage.

weißer Hibiskus, Foto: Margarete Rosen
weißer Hibiskus, Foto: Margarete Rosen

8. März, Internationaler Frauentag
Seinen Ursprung hat der internationale Frauentag aus den Kämpfen um Gleichberechtigung und das Wahlrecht der Frauen zu Beginn des 20. Jahrhunderts.

17. März, St. Patrick, christlicher Kulturkreis
Der St. Patrick’s Day ist dem irischen Bischof Patrick gewidmet, der als der erste christliche Missionar in Irland gilt. Er gilt als der Schutzpatron Irlands.

20.03.2015 Frühlingsanfang

20. und 21. März, Neujahrsfest Iran, Afghanistan und andere, Beginn des Jahres 1394

21. März, kurdisches Newrozfest, Beginn des Jahres 2627
Dies ist das kurdische Neujahrsfest.

21. März, Neujahrsfest der Baha’i, Beginn des Jahres 172
Dies ist das Neujahrsfest des Bahaitum, eine weltweit verbreitete Religion mit etwa fünf bis acht Millionen Anhängern.

29. März, Palmsonntag, christlich
Der Palmsonntag ist der Sonntag vor Ostern.

Wer neugierig ist und wissen möchte, welche Feiertage es noch gibt, kann dies im Interkulturellen Kalender der Stadt Berlin nachlesen. Auch gibt es ihn in der barrierefreien Version zum Vorlesen. Bestellt werden kann er als Poster oder einfach aus dem Internet als pdf.Datei heruntergeladen werden.

Nutzung des Interkulturellen Kalenders mit freundlicher Genehmigung der Berliner Integrationsbeauftragten.

Kommentare sind geschlossen.