Zum Welttag des Buches verschenken Blogger Lieblings-Bücher!

Blogger schenken Lesefreude” ist eine Gemeinschaftsaktion lesebegeisterter Blogger, die rund um den Welttag des Buches am 23. April auf ihren Blogs Lieblings-Bücher verschenken. Vor zwei Jahren wurde ich auf „Blogger schenken Lesefreude“ aufmerksam. Das Projekt hat mich so angesprochen, dass ich dieses Jahr auch ein Buch verschenken werde.

Denn Bücher bereichern unser Leben.

Dieses Buch verschenke ich:

Foto: Margarete Rosen
Foto: Margarete Rosen

Wünschen tu ich mir …
Auf Mutters Einkaufszettel stand ’ne Urne
von Helene Düperthal, Lebensweichen-Verlag

Mina fühlt langsam das Alter und weiß nicht ob sie 80, 90 oder 100 Jahre alt wird. So macht sie sich Gedanken darüber, wie sie selbst ihre Beerdigung haben möchte. Ganz langsam, Schritt für Schritt, wird der Leser an wichtige Themen wie Friedhof, Bestattung, Beisetzung und das eigene Lebensende herangeführt.

Durch Mina’s und Elisabeth’s kleine donnerstäglichen Ausflüge wird es eine ruhige und sehr tiefe Geschichte bis hin zum Abschied.

Das Buch bringt ein trauriges Thema leicht und mit einem Schmunzeln näher. Meine Kinder haben „Wünschen tu ich mir …“ auch gelesen. Danach führten wir ein tiefgehendes Gespräch über Tod, Abschied und Trauer. Und … wir konnten auch herzhaft lachen und uns dabei an bereits verstorbene Familienmitglieder erinnern, erinnern und über schöne Momente mit ihnen sprechen.

Hier findet Ihr meine Buchbesprechung Auf Mutters Einkaufszettel stand ’ne Urne.

Teilnahmebedingungen:

Wenn Du das Buch gewinnen möchtest, kannst Du ab sofort einen Kommentar schreiben in dem Du kurz erzählst, was Du mit dem Thema Abschied und Trauer verbindest.

Alle Kommentare kommen in eine Lostrommel und mein Sohn wird am 30. April 2015 den Gewinner ziehen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Es zählt pro Teilnehmer nur ein Kommentar!

Ich weise ausdrücklich daraufhin, dass es sich um ein neues Buch handelt, dass ich verschenke. Die Verlosung ist kostenlos und an keine Verpflichtungen gebunden.

Der Gewinner wird, mit seinem im Kommentar sichtbaren Namen, auf dieser Seite veröffentlicht. Schreibe uns danach bitte eine Mail mit Deiner Anschrift, damit Dir dann das Buch kostenlos zugeschickt werden kann. (Außer Du wohnst extrem weit weg, Timbuktu oder so, dann trägst Du die Kosten des Versandes (ab sieben Euro). Ich hafte nicht für den Versand, wenn die Sendung nicht oder defekt ankommt.

Ich behalte mir das Recht vor die Aktion vorzeitig abzubrechen. Auch lösche ich Kommentare, die nicht zu dieser Aktion passen.

Wichtig ist auch der Datenschutz. Ich gebe keine Daten von Euch an Dritte weiter. Ebenfalls werde ich Eure Daten nur für diese Aktion verwenden.

So, genug zu den Spielregeln!

Viel Spaß und ich freue mich auf Eure Kommentare.

Eure
Margarete Rosen

Unter dem hashtag  #blogdenwelttag  kannst Du auf twitter @BlogdenWelttag der Aktion folgen und mir auf @TTWestRosen.

22 Gedanken zu „Blogger schenken Lesefreude – Therapeutic Touch West ist dabei!

  1. Pingback: Buchverlosung “Auf Mutters Einkaufszettel stand ‘ne Urne” |

  2. Hallo,

    ein sehr schwieriges Thema, aber auch eines, dass mich sehr belastet.
    Ich bin zwar „erst“ 38, aber der Tod ist doch immer da wie ein böses Damoklesschwert.
    Tod bedeutet Sehnsucht, aber auch Angst, Verzweiflung und tiefe Trauer. Ich hoffe aber auch, er bedeutet den Anfang etwas Neues, sei es ein anderes oder ein neues Leben. Was ganz sicher ist, er bedeutet nicht Verlieren, denn wenn man jemanden wirklich geliebt hat, kann ihn uns auch der Tod nicht wirklich nehmen!!!

    Ich wünsche eine schöne Restwoche und drücke allen die Daumen ♥

    Liebe Grüße
    Sanny

    • Sandra, Du bist die Gewinnerin.
      Melde dich bitte per PN und gib mir Deine Adresse, damit ich das Buch verschicken kann.
      LG
      Margarete

      Sollte die Gewinnerin sich bis zum 09.05.2015 nicht melden, wird das Buch noch einmal unter den anderen Teilnehmer verlost. Das wäre schade, doch schade wärs auch das Buch niemandem geben zu können.

  3. Noch bis morgen könnt Ihr an der Verlosung teilnehmen, dann wird der Gewinner gezogen. Bin schon sehr gespannt, wers sein wird.

  4. Hallo,

    mit Tod und Trauer verbinde ich vor allem das Vermissen, das Erinnern, die Unumkehrbarkeit.
    Es ist gut, wenn man sich auf den Tod vorbereiten kann, wenn man wie im Buch langsam Abschied nehmen kann. Mich interessiert es sehr, wie die betreffenden Personen damit umgehen. Wie Ihnen die Vorbereitung hilft den Tod besser anzunehmen.

    Liebe Grüße
    Herzchaosmama

    • Hallo Herzchaosmama,

      ich glaube, dass das Vermissen ein sehr großer Punkt ist, dem die Zurückbleibenden sich stellen müssen/dürfen.

      Ich wünsche Dir viel Glück!
      LG
      Margarete

  5. Hallöchen!

    Ich verbinde mit Abschid und Trauern sehr viel. Da ich Altenpflegerin bin, habe ich schon viele Menschen und angehörige durch die Phase des Sterbens und des Todes begelitet. Schon sehr viel Hände gehalten, sehr viel Trauernde getröstet, sehr viele Fragen beantwortet und immer versucht die letzte Phase so individuell zu gestalten wie möglich. Privat habe ich meinen Opa in den Letzten Stunden begleitet und musste mich von Mutter und Oma verabschieden und würde gerne für dieses Buch in den Lostopf springen.

    LG Anne

    • Hallo Anne,

      danke für Deinen Kommentar. Ich wünsche Dir viel Glück.

      LG
      Margarete

  6. Hallo Margarete,
    da mich dieses Buch sehr anspricht, mache ich gerne bei Deiner Verlosung mit.
    Das Thema Tod ist bei uns immer präsent, da die Mutter meines Mannes schon sehr jung gestorben ist. Nie hätte ich früher gedacht, dass ich mich mit vierzig Jahren schon mit dem Tod so vieler und auch sehr junger Leute aus der Familie und dem Bekanntenkreis auseinandersetzen muss. Mein Schulfreundin war noch keine dreißig und der Sohn noch kein Jahr, meine Arbeitskollegin starb, als der Sohn noch keine fünf Jahre alt war. Seitdem vergeht kaum ein Tag, an dem mir nicht die Endlichkeit bewusst ist, zudem ringsherum nun auch die Eltern von Freunden sterben oder krank und gebrechlich werden.
    Bei mir kannst Du heute auch ein Buch gewinnen 🙂
    liebe Grüße von Petra

    • Hallo Petra,

      sterben ist ein wichtiges Thema, das uns alle betrifft. Zum Glück kann ich mit miener Arbeit eine ergänzende Herangehensweise anbieten.

      Viel Glück
      Margarete

  7. Liebe Margarte,

    nicht nur in meiner ehrenamtlichen Tätigkeit als Sterbebegleiterin stelle ich immer wieder fest, dass Abschiednehmen, Sterben, Tod und Trauer bei vielen Menschen nach wie vor Tabuthemen sind, obwohl sich hier in den letzten Jahren u.a. durch den Hospiz- und Palliativgedanken schon viel getan hat.

    Trotzdem traurig und manches Mal leider dann tatsächlich auch zu spät, wie schwer es manchen Menschen fällt, bei diesen Themen offen über ihre Erwartungen und Ängste, aber auch erlösenden Gefühle zu sprechen.
    Und dabei kommt es doch gerade beim Sterben eigentlich auf jede Sekunde an, denn es ist nach wie vor noch das Leben …

    Du siehst, das Thema treibt mich um.
    Daher würde ich mich sehr freuen, wenn Dein Sohn mich als Gewinnerin zieht. 😉

    LG Silke

    • Liebe Silke,

      gerne lege ich Deinen Kommentar mit ins Loströmmelchen.

      Hospizarbeit ist sehr wichtig – für alle Beteiligten. Deshalb bin ich auch froh, den Lebensweichen-Verlag gefunden zu haben, dort gibt es gut Bücher, die das Thema leichter zum Leser bringen.

      Viel Glück
      wünscht Dir
      Margarete

  8. Vielen Dank für die tolle Aktion. Ich verbinde mit den Themen „Tod“ und „Trauer“ natürlich sehr viel Kummer und Schmerz über den Verlust eines Menschen. Gleichzeitig aber auch ein Gefühl von Nähe, denn oft finden die Hinterbliebenen durch die gemeinsame Trauer auch zueinander, und man setzt sich auf besondere Art mit dem Leben des Verstorbenen, aber auch mit dem eigenen Leben auseinander. Das Thema „Tod“ wird aber auch sehr tabuisiert, und es fällt oft schwer, über die eigenen Ängste mit anderen Menschen zu sprechen. Wenn man, wie ich nicht religiös erzogen wurde, fehlt oft eine Brücke zu diesem Thema.

    • Hallo Claudia, vielen Dank für Deinen Kommentar.Ich hoffe, dass jeder Mensch sich seine eigene Vorstellung, die für Ihn stimmig ist, zu diesem Thema macht. Wir brauchen dringend eine positivere Sichtweise auf den Tod und eine Trauerkultur, die es erlaubt seine eigene Trauer ausdrücken zu können.

      Viel Glück bei der Verlosung.

  9. Hallo Margarete,
    ik zou het boek graag willen lezen om te zien hoe het thema dood hierin benaderd wordt. Steeds meer krijg ik het gevoel dat wij in onze westerse samenleving de dood veel te negatief afschilderen. Misschien is de dood wel het beste wat een levende kan overkomen ?!
    Lieve groet, Chris

    • Hoi Chris,

      dank je voor jou reactie. Ik weet dat veele nederlanders duits kunnen praten en lezen, daarom veel geluk.

  10. Meine Mutter ist letztes Jahr verstorben. Das war ein einschneidendes Erlebnis für mich. Gerne hätte ich mit ihr über ihre Wünsche gesprochen und so den Abschied für uns beide leichter gemacht.

    Deshalb würde ich gerne das Buch lesen.

    • Hallo Michael, dann schreibe bitte noch kurz etwas zum Thema Tod und Trauer, was Du damit verbindest, dann fällt Dein Name mit ins Loströmmelchen.

      • Hallo,

        ich selbst verbinde mit Tod und Trauer nur das was ich bei meiner Frau miterlebt habe als ihre Oma starb. Sie war eine der engsten Bezugspersonen meiner Frau und immer noch kommt es bei ihr vor, dass in bestimmten Momenten Erinnerungen durchbrechen und Tränen fliessen.

        LG
        Michael

        • Hallo Michael, auch Dir wünsche ich viel Glück bei der Verlosung. Das Buch wäre wirklich etwas für Deine Frau 🙂

Kommentare sind geschlossen.