Ja zum Miteinander! #Yesmian

Wie in Nopegida und Yesmian angekündigt, folgt hier der vierte Beitrag zu den interkulturellen Feiertagen 2015.

Der April bringt uns viele unterschiedliche Feste – schöne wie berührende.

April

18. Februar bis 4. April christliche Fastenzeit
siehe dazu den Beitrag: Interkulturellen Kalender Februar 2015

2. April Gründonnerstag, christlich
Gründonnerstag gilt als der Ursprung des christlichen Abendmahls, der Eucharestie. So beginnen am Abend des Gründonnerstags die drei Tage, in denen Jesus seinen Lebensweg vollendete.

3. April Karfreitag, christlich
Am Karfreitag starb Jesus am Keuz.

3. April abends bis 11. April Pessach-Fest, jüdisch
Das Pessachfest ist ein Fest der Freiheit. Es erinnert u. a. an den Auszug der Israeliten aus Ägypten. Pessach bedeutet so viel wie „hinwegschreiten“, „verschonen“.

5. April Osterfest, evangelisch, katholisch
Ostern, lateinisch: pascha, von hebräisch pessach, ist die jährliche Gedächtnisfeier der Auferstehung Jesu Christi, der nach dem Neuen Testament als Sohn Gottes den Tod überwunden hat.

6. April Ostermontag, evangelisch, katholisch
Der Ostermontag steht als zweiter Feiertag ganz im Zeichen der Auferstehung Jesus Christi.

Osterglocken - Narzissen Foto: Margarete Rosen
Osterglocken – Narzissen
Foto: Margarete Rosen

8. April Internationaler Romatag
Er erinnert an den ersten Internationalen Roma-Kongress 1971 in London. Roma ist der Oberbegriff für eine Reihe ethnisch miteinander verwandter, aus dem indischen Subkontinent stammender Bevölkerungsgruppen. Roma leben als ethnisch-kulturelle Minderheit auf allen Kontinenten, in großer Mehrheit jedoch in Europa.

12. April Osterfest, orthodox
Orthodoxe Kirchen werden in Griechenland zu Ostern feierlich mit Blumen geschmückt. In der Nacht vor Ostersonntag wird ein besonderes Heiliges Licht an die Gläubigen weitergegeben. Die Auferstehung Christi feiert man mit einer freudigen Umarmung, am Ende der Kerzenprozession, dem wichtigsten Zeremoniell der griechischen Ostern. Manchmal wird auch ein freudiges Osterfeuer oder ein Feuerwerk entzündet.

13. April Songkran, thailändisches Neujahrsfest, Beginn des Jahres 2558
Songkran ist das Neujahrsfest der Tai-Völker, das nach dem thailändischen Mondkalender gefeiert wird. Songkran ist die Zeit der Säuberung und Erneuerung.

14. April Baisakhi, Neujahrsfest der Sikh, Beginn des Jahres 316
Baisakhi wird von den aus dem Punjab stammenden Sikhs gefeiert.
Hierzu habe ich nur englische Seiten gefunden.

15. April Roter Mittwoch der Yeziden
Das Neujahrsfest der Yeziden liegt auf einem Mittwoch, auch roter Mittwoch oder Carshema Sor genannt.

16. April Shoah-Gedenktag zur Erinnerung an den Völkermord an den Juden
Am 28. April wird in Israel der Yom HaShoah, der Gedenktag zur Erinnerung an die Shoah, begangen. In den AMCHA-Zentren kommen an diesem Tag Tausende Menschen aller Generationen zusammen, um gemeinsam zu gedenken, sich zu erinnern und auszutauschen.

21. April bis 2. Mai Ridvanfest der Baha’i
Das Ridvan Fest ist das bedeutendste Fest der Baha’í Religion.
Es gibt drei Feiertage, der erste Tag (21. April), der neunte Tag (29. April) und der zwölfte Tag (02.Mai). An diesen Tagen finden Feierlichkeiten statt. Am 21. April werden die  Geistigen Räte der Baha’í Gemeinde gewählt.

23. April Türkisches Kinder-Fest
Für Mustafa Kemal Atatürk, Gründer der türkischen Republik und ihr erster Präsident, waren die Kinder die Zukunft des Landes, daher widmete er ihnen das Çocuk Bayram-Fest.

Wer neugierig ist und wissen möchte, welche Feiertage es noch gibt, kann dies im Interkulturellen Kalender der Stadt Berlin nachlesen. Auch gibt es ihn in der barrierefreien Version zum Vorlesen. Bestellt werden kann er als Poster oder einfach aus dem Internet als pdf.Datei heruntergeladen werden.

Nutzung des Interkulturellen Kalenders mit freundlicher Genehmigung der Berliner Integrationsbeauftragten.

Kommentare sind geschlossen.