Ja zum Miteinander! #Yesmian

Hier folgt der sechste Beitrag zu den interkulturellen Feiertagen 2015 aus der Reihe Nopegida und Yesmian. Jeden Monat erfahre ich bei der Recherche zur Bedeutung der Feiertage Neues und Wissenswertes. Lassen auch Sie sich auf das Abenteuer „andere Sitten in unserem Land“ ein.

Vom Kindertag über den Weltflüchtlingstag bis zum Christopher Street Day hält uns der Juni in Trap.

Juni

1. Juni Internationaler Kindertag
Am Kindertag bestimmen die Kinder. Das Symbol ist ein gebastelter Papierhut, der sogenannte „Bestimmerhut“.
Auf die Weltkonferenz für das Wohlergehen der Kinder im August 1925 kamen 54 Vertreter verschiedener Staaten zusammen und verabschiedeten die Genfer Erklärung zum Schutze der Kinder. Im Anschluss an die Konferenz führten viele Regierungen einen Kindertag ein. Die Türkei führte bereits 1920 den Tag des Kindes, das Çocuk Bayram-Fest, ein. 1954 beauftragten die Vereinten Nationen das Kinderhilfswerk UNICEF mit der Ausrichtung eines Weltkindertages.

Kinderleckereien Foto Margarete Rosen
Kinderleckereien
Foto Margarete Rosen

1. Juni Buddhistisches Neujahrsfest Vesak, Beginn des Jahres 2559
Vesakh (Pali: Vesākha; Sanskr.: Vaiśākha; Hindi: Baisākh), Visak, Vesak oder Wesak. Das Vesakhfest erinnert an die Geburt, die Erleuchtung (Nirwana) und das vollkommene Verlöschen (Parinirvana) des Buddha Siddhartha Gautama und damit seinen Austritt aus dem Kreislauf der Wiedergeburt (Samsara).

4. Juni Fronleichnam, christlich
Das Fronleichnam-Fest, das den Beinamen „Hochfest des Leibes und Blutes Christi“ trägt, symbolisiert die Verwandlung von Brot und Wein in Leib und Blut Christi. Es ist in einigen Bundesländern ein gesetzlicher Feiertag.

17. Juni bis 16. Juli Ramadan, muslimisch
Der Ramadan ist der Fastenmonat der Muslime und neunter Monat des islamischen Mondkalenders. In ihm wurde nach islamischer Auffassung der Koran herabgesandt.

20. Juni Weltflüchtlingstag der UNO
Die UN-Vollversammlung hat den 20. Juni zum zentralen internationalen Gedenktag für Flüchtlinge ausgerufen. Dieser Weltflüchtlingstag wird in vielen Ländern von Aktivitäten und Aktionen begleitet, um auf die besondere Situation und die Not von 42,5 Millionen Flüchtlingen aufmerksam zu machen. Gerade in diesem Jahr erhält dieser Tag ein besonderes Gewicht.

24. Juni St. Johannistag, christlich
Die Geburt Johannes des Täufers wurde auf den 24. Juni festgesetzt.

28. Juni Christopher Street Day, örtlich unterschiedlich
Der Christopher Street Day (CSD) erinnert an das Aufbegehren von Homosexuellen und anderen sexuellen Minderheiten gegen Polizeiwillkür. Am 27. Juni 1969 kam es in der Christopher Street in Greenwich Village, New York, in der Bar Stonewall Inn zu den ersten Protesten,  der tagelange Straßenschlachten zwischen Homosexuellen und der Polizei folgten.
Legendär ist mittlerweile die Christopher Street Day Parade in Berlin.

Wer neugierig ist und wissen möchte, welche Feiertage es noch gibt, kann dies im Interkulturellen Kalender der Stadt Berlin nachlesen. Auch gibt es ihn in der barrierefreien Version zum Vorlesen. Bestellt werden kann er als Poster oder einfach aus dem Internet als pdf.Datei heruntergeladen werden.

Nutzung des Interkulturellen Kalenders mit freundlicher Genehmigung der Berliner Integrationsbeauftragten.

Haben Sie eine besonders schöne Erinnerung an einen dieser Feiertage, dann schreiben Sie einen kleinen Kommentar. Ich freue mich Ihr Erlebnis zu erfahren.

Ihre
Margarete Rosen

2 Gedanken zu „Interkultureller Kalender Juni 2015

  1. Pingback: Interkultureller Kalender September 2015 |

  2. Pingback: Interkultureller Kalender Juli 2015 |

Kommentare sind geschlossen.