Auf der Insel Texel und im Städtchen Hilden finden besondere Fahrrad-Touren für Senioren und Menschen mit Behinderung statt.

Diese Fahrrad-Touren bieten besonderes Urlaubsvergnügen für Senioren und Menschen mit Behinderung. Das Bewegen unter freiem Himmel ist ganz unkompliziert wieder möglich. Gleich zwei besondere Alternativen möchte ich Ihnen heute vorstellen.

1. Easy Riding Texel, unbegrenzt genießen!

So wird Fahrrad fahren zum Urlaubserlebnis, Foto: Easy Riding Texel
So wird Fahrrad fahren zum Urlaubserlebnis, Foto: Easy Riding Texel

Den Urlaub nutzen viele, um mit dem Fahrrad die Ferienregion zu erkunden. Aus den Niederlanden habe ich immer viele Fahrrad fahrende Menschen vor Augen. Dort wurden schon früh gute Wege angelegt, so ist das Fahrradfahren noch attrakiver. Spezielle Fahrräder für Menschen mit Behinderungen werden vielerorts eingesetzt.

Beim Surfen im Internet nach einer schönen Urlaubsgegend, Strand und Meer sollten es diesmal sein, stieß ich auf die Webseite der Insel Texel. Hier preist man nicht nur die schöne Insel an, sondern auch das Dreihrad für Erwachsene. Die Firma Easy Riding Texel vermietet neben normalen Fahrrädern Tandems oder Fahrräder mit Antrieb und sogar einen Dreiradscooter. Diese speziellen Räder eignen sich hervorragend, um zusammen mit Senioren und Menschen mit Handycap eine Radtour zu veranstalten.

2. Begleitete Radfahrten in Hilden

Begleitetes Radfahren Foto: mit freundlicher Genehmigung von Anna Appelbaum
Begleitetes Radfahren
Foto: Anna Appelbaum

Eine ähnliche Idee – Fahrradfahrten für Senioren oder Menschen mit einem Handycap – hatten 2010 Wolfgang und Anna Appelbaum. 2011 setzten sie diese Idee in die Praxis um und gründeten ihr Unternehmen „Begleitete Radfahrten„. Sie fahren selbst und begleiten so Menschen, die zum Teil schon über einen längeren Zeitraum nicht mehr mobil waren, auf herrliche Touren durch die schöne Gegend rund um das idyllische Städtchen Hilden.

Mit der niederländischen Herstellerfirma Van Raam, dem deutschen Hersteller Hase Bikes und dem dänischen Hersteller PF Mobility fanden sie kompetente Partner mit großem Knowhow im Bereich Spezialradbau für Menschen mit besonderen Bedürfnissen. Seit 2016 können Sie diese Spezial-Fahrräder auch bei Wolfgang Appelbaum erwerben. Er berät Sie gerne bei Fragen rund um den Kauf eines für Sie geeigneten Fahrrades und gibt Tipps aus seinem reichhaltigen Erfahrungsschatz.

Sie sagen selbst:

Unser Ziel ist Freude, Lebensqualität und Teilhabe für alle – mit einem Wort: gelebte Inklusion.

Hier gehts zum Film: BEGLEITETES RADFAHREN, GemeinsamGanzNormal. Dieses Projekt der heilpädagogischen Hilfen des Landschaftsverbandes Rheinland wird finanziell durch den Förderverein der HPH-Freunde unterstützt und gemeinsam mit Wolfgang und Anna Appelbaum umgesetzt.

Appelbaum – Begleitete Radfahrten haben schon diverse Preise für ihre Unternehmensidee erhalten. Auch sind beide Appelbaums sehr an Weiterbildungen interessiert. Der Umgang mit Senioren und Behinderten benötigt eine besondere Sensibilität. So haben sie im Rahmen der Qualifizierung „Radfahren für und mit Menschen mit Demenz“ an einer Ausbildung zum Radtourenleiter teilgenommen.

Und was mich besonders freut: Anna Appelbaum absolvierte die Ausbildung zum Therapeutic Touch Practitioner und die spezielle Weiterbildung Beyond the Basics: Ruhe und Unruhe – ADHS, Demenz und mehr bei mir. Anna wendet Therapeutic Touch bei Ihrer Arbeit gerne an.

Im September sehen wir uns in Hilden wieder. In Zusammenarbeit mit der Demenzbegleiterin Ulrike Clausen findet dort zum zweiten Mal ein Therapeutic Touch Grundkurs statt. Interessierte können sich noch anmelden.

Gibt es in Ihrer Nähe auch Begleitetes Radfahren oder haben Sie selbst damit Erfahrung? Berichten Sie uns davon.

Ihre
Margarete Rosen

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen? Dann freue ich mich über ein „Teilen“, in dem Sie auf die Button unter dem Text klicken.

Möchten Sie aktuell immer alle Neuigkeiten erhalten? Dann abonnieren Sie die kostenlosen Blog-News rechts auf der Seite.

4 Gedanken zu „Fahrradtouren für Senioren und Behinderte

  1. Danke, liebe Margarete. Ich habe mir neben dem hochinteressanten Angebot an unterschiedlichen Fahrradtypen, das ich weitergegeben habe, auch das Video mit der Ausfahrt von Herrn Appelbaum mit dem körperlich eingeschränkten Mann angesehen. Dessen Fröhlichkeit sprang mich richtig an 😉

    Kommentiere
    • Gerne, Evy. Auch mich hat der Film angesprochen. Es gibt so viele natürliche Sachen, die wir für unsere Gesundheit machen können. Natur und Bewegung bewirkt so viel Gutes. Solche Angebote sollten auch von den Krankenkassen als Therapie-Möglichkeiten bezahlt werden, denn wenn es dem Menschen gut geht, wird es auch weniger Probleme haben. Bislang ist das Angebot auf Spenden angewiesen.

      Kommentiere
  2. Tolle Idee, danke für den Beitrag Margarete. Ich werde diesen Link mal an einen Freund weiterleiten, der zwar heute Naturfotograf ist, aber früher Fahrradbücher schrieb. Vielleicht aktualisiert er einmal seine Auflage und das gehört doch hinein. Allen jetzt ein schönes Wochenende LG Petra

    Kommentiere
    • Danke Petra für die Weitergabe der Informationen.
      Ich persönlich würde ja ganz gerne einmal eine kleine Radtour mit so einem Dreirad für Erwachsene machen. Das stelle ich mir sehr gemütlich vor.

      Kommentiere

Schreibe eine Antwort

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

Erforderlich