Faszien liegen voll im Trend!

Es gibt bereits etliche Bücher darüber und das Training mit sogenannten Faszien-Rollen wird in vielen Fitnessstudios angeboten. Doch was sind Faszien eigentlich?

Faszien

Seit dem ersten internationalen Fascia Research Congress im Jahr 2007 haben sich führende Experten auf eine Definition des Begriffes Faszien geeinigt.

Faszie (auch Fascie, Entlehnung aus dem Lateinischen fascia für „Band“, „Bündel“) bezeichnet die Weichteil-Komponenten des Bindegewebes, die den ganzen Körper als ein umhüllendes und verbindendes Spannungsnetzwerk durchdringen. Hierzu gehören alle kollagenen faserigen Bindegewebe, insbesondere Gelenk- und Organkapseln, Sehnenplatten (Aponeurosen), Muskelsepten, Bänder, Sehnen, Retinacula (sogenannte „Fesseln“ beispielsweise an den Füßen) sowie die „eigentlichen Faszien“ in der Gestalt von flächigen festen Bindegewebsschichten wie die Plantarfaszie an der Fußsohle.
Zitat aus Wikipedia: Faszie vom 08.03.2016

Diese Definition der Faszien entspricht dem, was wir als Laien unter „Bindegewebe“ verstehen.

Faszien-Rollmassage von Petra Bracht, Foto Goldmann Verlag
Faszien-Rollmassage von Petra Bracht, Foto Goldmann Verlag

Ich wollte wissen, was es mit diesem Hype um das „Bindegewebe“ auf sich hat und habe mir das Buch „Faszien-Rollmassage“ gekauft. In ihrem Buch erklären die Entwickler der Methode Petra Bracht und Roland Liebscher-Bracht, was Faszien sind und wie wir gezielt mit unserem Bindegewebe arbeiten können, um gesund und schmerzfreier zu leben.

Endlich ein Methoden-Buch, das zur Selbstverantwortung aufruft! Und nicht nur in einem kleinen Nebensatz. Ganz klar machen die Autoren, dass die Methode gut und fachkundig ausgearbeitet ist. Der Leser kann durch (tägliche) Übungen seinen Gesundheitszustand selbst beeinflussen.

Die Übungen sind leicht durch den gut verständlichen Text und die begleitenden Fotos umzusetzen. Auch wird der Leser aufgefordert selbst auszuprobieren, wann und wie er die Übungen am Besten umsetzt.

Das Buch besitze ich schon einige Monate und übe immer noch!

Die Übungen laden ein, immer wieder gemacht zu werden. Das Schöne an ihnen ist die Einfachheit. Ich muß kein Profi oder Akrobat sein, sondern kann ganz in meinen Körper hineinhorchen und die Übung so machen, wie es gerade gut für mich ist. Auch muß es nicht dieser kleine rote Ball sein. Ich übe mit verschieden großen Bällen.

Mein Rücken hat sich deutlich verbessert. Weniger Schmerzen und bessere Haltung sind zur Zeit die Zwischenergebnisse.

Als besonderes Bonbon habe ich den ausführlichen Teil über Schmerzen empfunden. Hier wird ausgiebig erklärt, was Schmerzen sind, woher sie kommen und wie sie therapiert werden.

Die beigefügte DVD habe ich mir nicht angeschaut. Da ich einfach nicht der Typ bin, um vor dem Bildschirm zu turnen.

Gerne empfehle ich es weiter. Auch wegen der ausführlichen Erklärungen, was denn Faszien sind und wie „das Alles“ im Körper zusammenhängt.

Das Cover ist ansprechend und verdeutlicht schon im Bild, worum es geht.

Mein Fazit: lesenswert für alljene, die ihren (Rücken)-Schmerzen mit sanftem Druck entgegenwirken wollen.

Und für alljene, die ergänzende Unterstützung benötigen, empfehle ich eine Therapeutic Touch-Anwendung.

Faszien-Rollmassage, m. DVD
Schmerzfrei von Kopf bis Fuß
Petra Bracht
Roland Liebscher-Bracht
Goldmann Verlag

Kennen Sie das Buch bereits, oder ein anderes zum Thema passendes? Dann freue ich mich über einen Kommentar.

Ihr
Margarete Rosen

Hat Ihnen mein Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn mit anderen in dem Sie auf die Button unter dem Text klicken.

2 Gedanken zu „Selbstverantwortlich schmerzfrei mit Faszien-Rollmassage!

  1. Guter Beitrag, ich konzentriere mich in Hamburg voll auf die Faszien und auf die, durch den Alltag hervorgerufen Verkürzungen. Faszientraining ist als konsequente Verantwortung elementar.

    Kommentiere

Schreibe eine Antwort

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

Erforderlich