340 256 072 081
Die Sonnenblume als Symbol für Leben, Sterben und Tod

10 Jahre „Sonnenblume“

Sungura mit der Sonnenblume
Sungura mit der Sonnenblume

Ende August feierte der ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Aachen sein 10jähriges Bestehen. Geladen waren Mitarbeiter, ehrenamtliche Helfer und Unterstützer. Unter den prominenten Gästen waren Bundestagsabgeordnete Ulla Schmidt, SPD, und Frank Hansen, FDP, Politischer Sprecher im Gesundheitsausschuß. Beide Aachener Politiker unterstützen seit Jahren den Hospizdienst. „Sonnenblume“ wie die Öchern ihn liebevoll nennen.

In den Gesprächen mit betroffenen Familienangehörigen, ehrenamtlichen Helfern und Unterstützern wurde immer wieder der Wunsch geäußert auf eine besondere Weise zu begleiten bzw. begleitet zu werden. Einige noch ganz frische Ehrenamtliche besuchten bereits im Juli den Workshop „Therapeutic Touch in der Hospizarbeit und Palliative Care“ bei mir. Sie berichteten nun, dass das besondere Berühren, das Thema des Workshops ist, sie ganz fasziniert hat und ihnen eine andere Herangehensweise im Umgang mit den Familien und Kindern ermöglicht.

Deshalb freue ich mich ganz besonders Ende September diesen Workshop wieder anzubieten.

Therapeutic Touch und seine vielfältigen Einsatzgebiete in der Hospizarbeit und Palliative Care

In der Hospizarbeit wird Therapeutic Touch auf vielfältige Weise eingesetzt. Pflegende und ehrenamtliche Mitarbeiter setzten diese komplementäre Pflegemethode gezielt ein, um den todkranken Patienten ruhige Momente und Entspannung zu geben, so dass diese gelöster ihre verbleibende Zeit verbringen.

Mit dem Herzen durch die Hände berühren Foto: Margarete Rosen
Mit dem Herzen durch die Hände berühren
Foto: Margarete Rosen

Arbeiten Sie als MitarbeiterIn oder ehrenamtlich in einem Hospiz oder in der Palliative Care?
Möchen Sie eine einfache Möglichkeit erlernen, Entspannung und Ruhe zu geben?
Suchen Sie noch das gewisse Extra, um mit Ihren Patienten auf eine berührende Weise umzugehen?

Sie erfahren

wie Therapeutic Touch in der Hospizarbeit eingesetzt wird,
welche spezielle Technik das Abschiednehmen erleichtern kann,
wie Sie selbst gut für sich sorgen können, damit die Pflege- und Trauerarbeit keine schweren Spuren hinterläßt.

Termin: 28.09.2016 von 19.00 – 21.00 Uhr
Ort: Therapeutic Touch West, im Zentrum für Begegnung und Heilung, Oppenhoffallee 97, 52066 Aachen
Kosten: 12 Euro pro Person, die ich zu Gunsten des ambulanten Kinderhospizdienstes Aachen spenden werde.

Anmeldung erbeten unter: Kontaktformular oder Email: rosen@therapeutic-touch-west.de

Ich freue mich auf Ihre Fragen!
Ihre
Margarete Rosen

Ein Gedanke zu “Was haben die Sonnenblume und ein Workshop: Hospizarbeit und Palliative Care gemeinsam?

  1. Pingback: Blogparade: Netzwerken funktioniert mit schenken um so besser! «

Kommentar hinterlassen

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

benötigt