Im Februar finden die Fachtagungen „Wie sterben Kinder in der Schweiz“ und „Cross Work: geschlechterspezifische Arbeit mit Kindern“ statt.

09.02.2017: Cross Work – wenn Männer mit Mädchen arbeiten

Der schwierige Umgang mit dem Generalverdacht– wenn Männer mit Mädchen arbeiten

Diese Fachtagung widmet sich der geschlechterreflektierten, pädagogischen Arbeit von Fachmännern mit Mädchen.

Welche Rolle haben dabei männliche Fachkräfte in der Arbeit mit Mädchen? Verschiedene Redner geben in Vorträgen, Workshops und Diskussionsrunden Impulse.

Der aachener Verein ax-o e.V. ist Veranstalter der Fachtagung. Der Verein widmet sich den Themen Genderpädagogik, Jungenarbeit, Cross Work mit Mädchen. Seine Arbeit wurde bereits mehrfach ausgezeichent.

Auszug aus dem Programm:

Dr. Mithu M. Sanyal: Was Männer hemmt: Der schwierige Umgang mit dem Generalverdacht.
Hanno Boskma, ax-o e.V.: Cross Work – wenn Männer mit Mädchen arbeiten – Erfahrungen aus der Praxis
Marc Melcher, Paritätisches Bildungswerk Bundesverband: Schutzkonzepte mitgedacht

ax-o e.V. http://ax-o.org/cross-work/
ax-o e.V.
am 09.02.2017, 09:45 – 16:30 Uhr
Nadelfabrik, Reichsweg 30
52068 Aachen/Deutschland
Kosten: 30 Euro, Schüler und Studierende erhalten 50% Ermäßigung

~~~~~~~~~

02.02.2017: Wie Kinder in der Schweiz sterben – Ergebnisse der PELICAN-Studie

Wie werden unheilbar kranke Kinder am Ende ihres Lebens betreut? Fühlen sich die Eltern sterbender Kinder unterstützt? Und wie ergeht es den Fachpersonen, die Kinder in den letzten Lebenswochen begleiten?

Lebensqualität in der Palliative Care
Lebensqualität in der Palliative Care

Diese Fragen wurden schweizweit in der PELICAN-Studie systematisch untersucht. Das Ziel der Tagung ist es, die Ergebnisse vorzustellen und daraus Empfehlungen für eine adäquate Gesundheitsversorgung im Bereich der Pädiatrischen Palliative Care zu diskutieren.

Auszug aus dem Programm:

Prof. Chris Feudtner, Children’s Hospital Philadelphia: „Emotions, hopes and parental duties in Paediatric Palliative Care“

Nationale Tagung „Wie Kinder in der Schweiz sterben“
Universitäts-Kinderspital Zürich
Ecke Hofstrasse/Spiegelhofstrasse
8032 Zürich/Schweiz
Kosten: 190 Euro, Studierende: 100 Euro

~~~~~~~~~

Beide Fachtagungen finde ich sehr interessant und freue mich über eine kurze Rückmeldung, welche Erfahrungen Sie von dort mitnehmen konnten.

Ihre
Margarete Rosen

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen? Dann freue ich mich über ein „Teilen“, in dem Sie auf die Button unter dem Text klicken.

Sie möchten immer alle Neuigkeiten sofort erfahren? Dann abonnieren Sie die kostenlosen Blog-News rechts auf der Seite. Ich freue mich für Sie zu schreiben.

 

2 Gedanken zu „Fachtagungen: „Wie sterben Kinder in der Schweiz“ und „Cross Work: geschlechterspezifische Arbeit mit Kindern“

    • Leider kann ich nciht auf die Tagung gehen, da ich nicht verschiebbare Termine an diesem Tag habe. Bin gespannt, wie sie Dir gefallen hat.

      Kommentiere

Schreibe eine Antwort

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

Erforderlich