Autismus – mehr als nur ein Wort!

Wie es ist ein Kind mit Autismus zu begleiten, beschreibt Silke Bauerfeind in ihrem aktuellen Buch „Ein Kind mit Autismus zu begleiten, ist auch eine Reise zu sich selbst“ anschaulich. Die Autorin, Künstlerin und Bloggerin erzählt aus ihrem Leben mit einem autistischen Kind.

Das Buch zu Ellas Blog
Das Buch zu Ellas Blog

Als Bloggerin schreibt sie einfühlsame Texte, Wissenswertes rund um Autismus und den alltäglichen Umgang mit autistischen Kindern auf Ellas Blog – Leben mit Autismus. Sie verbindet das eigene Erleben mit Berichten anderer.

Dabei vermische ich erlebte, beobachtete und erzählte Erfahrungen miteinander – und daher wird aus Silke dann (manchmal) Ella 🙂 .
Es bleibt alles authentisch, aber wird nicht immer 1:1 unserem eigenen Leben entnommen.
Zitat aus Ellas Blog

Ellas Blog hat sich unter der Elternschaft, die mit autistischen Kindern leben, etabiliert. Warum? Schauen Sie selbst einmal hinein. Die Texte sind authentisch, angenehm im Schreibstil und sprechen für ein Leben mit diesen besonderen Kindern.

 

Ein Kind mit Autismus zu begleiten, ist auch eine Reise zu sich selbst

Das Buch entstand durch die vielen Blogbeiträge, Gespräche mit anderen betroffenen Eltern. Doch Silke Bauerfeind schrieb mehr als „nur“ einen Erfahrungsbericht. Sie erarbeitete einen sehr ausführlichen Fragebogen, den interessierte Eltern ausfüllten. Die gemachten Antworten wurden in den einzelnen Kapiteln mit einbezogen, so dass ein sehr rundes und weitgefächertes Wissen über das tagtägliche Leben mit diesen besonderen Kindern entstand.

Silke Bauerfeind
Silke Bauerfeind

Was ist das besondere an diesem Buch?

Für mich ist es, dass die Texte sachlich, gut fundiert, und mit nachvollziehbaren Beispielen unterlegt werden. Sie finden hier keine 08/15-Ratschläge, sondern umsetzbare Tipps und vor allem die Ermutigung für sich und ihr Kind den Weg zu finden, der allen gut tut.

Autismus ist …

Autismus durchdringt die Persönlichkeit eines Menschen und macht ihn zu dem, der er ist, inklusive aller Begabungen und Schwierigkeiten.
Zitat aus Seite 23

Silke Bauerfeinds Appell an uns ist klar: Wir können einen Weg finden, auf dem jeder er „selbst sein“ kann. Denn wenn wir uns auf dieses neue Leben einlassen, entdecken wir all seine vielfältigen Facetten, Herausforderungen und Schönheiten.

Neben vielen Erfahrungsberichten und persönlichen Beispielen hat sie auch fachliches Wissen über Autismus in verschiedenen Kapiteln eingebunden. So finden wir Hinweise zu Diagnose-Richtlinien, Therapien, Inklusion genauso, wie praktische Tipps um Vorurteile und Missverständnisse abzubauen und das tägliche Miteinander leichter zu gestalten. Die Schwierigkeiten im Alltag werden genauso beschrieben, wie die wunderbaren, schönen und humorigen Momente im Leben. Die Kunst ist es, das Besondere wahrzunehmen.

Silke Bauerfeind beschreibt nicht eine heile Welt, in der Autismus nur ein Anpassen an die Bedürfnisse des Autisten ist. Sie weißt ganz klar daraufhin wie schwierig das Leben mit einem autistischen Kind für Eltern ist. Mitmenschen sind nicht genug aufgeklärt. Viele Umweltfaktoren sind zu berücksichtigen wie Geräusche, Kleidung etc. Andere Menschen werden zur Unterstützung und Begleitung des Kindes benötigt, die wiederum ein umfassendes Wissen über Autismus und ein wohlwollendes Verständnis für den Einzelnen mitbringen müssen.

Sie wollen mehr über Autismus wissen? Vorurteile abbauen und sicherer im Umgang mit Menschen  mit Austismus-Spektrum werden? Dann empfehle ich Ihnen dieses Buch!

"Ein Kind mit Autismus zu begleiten, ist auch eine Reise zu sich selbst" von Silke Bauerfeind
„Ein Kind mit Autismus zu begleiten, ist auch eine Reise zu sich selbst“ von Silke Bauerfeind

 

Ein Kind mit Autismus zu begleiten, ist auch eine Reise zu sich selbst
Das Buch zu Ellas-Blog
Silke Bauerfeind
BoD – Books on Demand, Norderstedt
ISBN 9 783741 224584
2016

Freundlicherweise hat mir Silke Bauerfeind das Buch direkt nach Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. In größeren Abständen erkundigte sie sich immer wieder einmal über das Voranschreiten des Lesestatuses. Leider mußte ich sie immer wieder vertrösten, da viele berufliche Arbeiten dazwischen kamen. Auch möchte ich einer Buchrezension eine gewisse Qualität verleihen und das braucht auch seine Zeit. Als ich dann im Buch im Thema „Trauer- und Schmerzkompensation“ unter der Kompensationsstrategie Kontrolle folgendes las:

„… Denn ich muss dieses Gefühl von Kontrolle behalten, um alles andere bewältigen zu können.“

Diese Auswirkung bemerke ich auch bei mir selbst. … Manchmal muß man darauf warten, das andere handeln, weil es eben deren Aufgabe und Kompetenz ist. … Ich muss funktionieren, also erwarte ich dies auch von anderen. Das ist die Haltung, die dahinter steckt. Das ist sicher nicht immer gerecht.
Zitat auf Seite 283 und 284

habe ich vor Frau Bauerfeind meinen Hut gezogen. Ihre Not, auf meine Rezi zu warten, konnte ich spüren. Doch erst jetzt den Umfang verstehen.

Liebe Frau Bauerfeind, ich hoffe, Ihr Warten hat sich gelohnt. Vielen Dank für dieses kompetente und berührende Buch. Ich durfte ein großes Stück in die Welt des Autismus-Spektrums hineinschauen und fühle mich nun etwas sicherer und bestärkt im Umgang mit Eltern und Kinder.

Informationen zu Autismus

Sie möchten sich über Autismus und Leben mit Menschen aus dem Autismus-Spektrum informieren? Mittlerweile gibt es in vielen Städten Beauftragte für Autismus, die umfassende Auskünfte geben können. Bitte hinterfragen Sie auch die dort angebotenen Therapieformen. Therapien sollten niemals das Ziel verfolgen, einen Menschen mit Autismus anzupassen oder zu normalisieren. Einen Leitfaden für das selbständige Hinterfragen von Therapieangeboten finden Sie auf Ellas Blog.

Auf meiner Literaturseite finden Sie weitere Buchempfehlungen.

Ihre
Margarete Rosen

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn mit anderen, in dem Sie auf die Button unter dem Text klicken.

Sie möchten keinen Beitrag verpassen? So gehts: Email-Adresse rechts ins Feld “Aktuelles per email” eintragen, auf “abonnieren” klicken und … fertig.

2 Gedanken zu “Ein Kind mit Autismus begleiten!

    • Liebe Evy, wie klein die Welt doch ist 😉 Dem Blog von Annette Schwindt folge ich schon eine Weile. Dass sie Autistin ist, war mir nicht bekannt. Auf jedenfall ist sie ein super engagierter und sympatischer Mensch!

      Antworten

Kommentar hinterlassen

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

benötigt