Deutsche Sprache – schwere Sprache!

Die deutsche Grammatik ist besonders schwierig – sagt man. Deshalb ist ein Nachschlagewerk notwendig, doch bitte in leichter Sprache! Wo gibt es denn so etwas?

Deutsche Grammatik in leichter Sprache

Ich schreibe gerne und spiele mit vielen Worten. Ringe um deren Bedeutung und manchmal verwende ich sie auch „falsch“, eben weil es mir gefällt. Doch oft werde ich von meinem Partner, er ist Niederländer, gefragt: Welcher Fall ist das? Heißt es jetzt den oder dem? Ist das ein Dativ- oder Genitiv-Satz? Na, die zweite Frage kann ich schnell beantworten. Bei Frage eins und drei sage ich meistens: Weiß ich nicht! Muß ich auch nicht, ich wende die deutsche Gramatik ja richtig an.

Jetzt kann ich diese Fragen sofort und leichtverständlich erklären. Denn auf meinem Schreibtisch liegt ganz frisch das Buch „Fragen Sie einfach!“ von Nicole Poppenhäger.

Das Buch ist ca. DIN A5 groß. Die Schrift ermöglicht mir gänzlich ohne Lesebrille alles klar zu sehen. Der Text ist jeweils kurz und präzise auf den Punkt gebracht. Es werden alle notwendigen Fachbegriffe verwendet und dabei so klar erklärt, dass ich mir das Buch in meinem Deutschunterricht gewünscht hätte.

Was es zum Buch zu sagen gibt, zitiere ich, der einfachen Sprache wegen, lieber aus der Einleitung, Seite 5:

"Fragen Sie einfach" von Nicole Poppenhäger
„Fragen Sie einfach“
von Nicole Poppenhäger

Dieses Buch ist
in leichter Sprache geschrieben.
Das bedeutet:
Wenige Sätze stehen auf einer Seite.
Die Sätze sind meistens kurz.
Es gibt Erklärungen für alle Fach-Wörter.

Lange Wörter haben oft einen Binde-Strich.
Man versteht die Wort-Teile
so besser als ohne Binde-Strich.

Deshalb kann das Buch gleich von vielen Menschen benutzt werden.

Menschen,

  • die Deutsch lernen
  • die langsam lesen
  • mit Lernschwierigkeiten
  • die eine große Schrift brauchen
  • die deutsche Grammatik nachschlagen möchten

und nicht zuletzt Eltern, die ihren Kindern in der Schule helfen möchten.

Das Inhaltsverzeichnis steht gleich auf Seite 9, so ist das Suchen und Finden besonders leicht. Und ab Seite 258 gibt es eine alphabetische Auflistung der gramatischen Begriffe. Gebräuchliche unregelmäßige Verben stehen gleich dahinter. Mensch, mir war nicht bewußt, dass wir so viele haben.

Interview mit Nicole Poppenhäger

Nicole hat die Webseite Kommafee.de. Ebenfalls macht sie in Leichter Sprache die Internetseite „Bonn für alle“ und twittert unter @bonnerklara . Auf twitter bin ich auch zum ersten Mal auf sie aufmerksam geworden. Und für meine Blogparade: Netzwerken funktioniert mit Schenken um so besser! hat sie ihren Beitrag in Leichter Sprache geschrieben.

Selfie: Nicole Poppenhäger
Selfie: Nicole Poppenhäger

Was machst Du beruflich genau und wo liegt dabei deine Herzensangelegenheit?

Von Beruf bin ich Korrektorin. Ich arbeite für mehrere Verlage, darunter ein Schulbuchverlag, ein Technik-Fachverlag, ein Kunstverlag und eine Agentur für Fach-Übersetzungen. Damit verdiene ich hauptsächlich meine „Brötchen“.

Leichte Sprache ist meine Herzensangelegenheit. Weil mir Verständlichkeit bei Texten ganz wichtig ist. Lange habe ich mich rein privat damit befasst. Durch meine Seite www.bonnfueralle.de bin ich inzwischen etwas bekannter geworden in diesem Bereich und habe auch für Unternehmen Texte in Leichte Sprache übersetzt. Das macht mir sehr viel Spaß. Schade finde ich es, dass ich keinen Krimi-Verlag unter den Auftraggebern fürs Korrektorat habe.

Ich würde manchmal gern etwas spannendere Texte lesen. Aber vielleicht übersehe ich dann ja die Fehler, wenn die Spannung steigt.

Wie oder warum bist du auf „Leichte Sprache“ gekommen? In einem Fachbuch soll Wissen gut verständlich vermittelt werden. Meist graue Theorie und fades Lesevergnügen. Nicht so Dein Buch. Die Beispiele ließen mich doch schon das eine und andere Mal schmunzeln. Wie bist Du auf die Idee gekommen und wie ließ sich diese letztendlich umsetzen?

Wenn ich mich recht erinnere, bin ich durch einen Artikel in der ZEIT darauf gekommen. Es ging darum, dass Anton Hofreiter von den Grünen auf seiner Website Leichte Sprache verwendet. Ein Journalist hat sich darüber lustig gemacht. Hier der Link.
Nun war ich neugierig und habe mich weiter informiert. Und ich war schnell der Meinung, eine Deutsch-Grammatik in Leichter Sprache müsste man mal schreiben. Das hab‘ ich dann einfach gemacht …

Ein Buch zu schreiben, davon träumen viele Menschen. Einige verwirklichen ihren Traum.

Ich wollte schon als Kind Schriftstellerin werden. Seit ich „Pippi Langstrumpf“ gelesen habe. Ein richtig gutes Kinderbuch zu schreiben wäre für mich das Größte. Aber dazu bin ich nicht gut genug. Es gibt so geniale Erzähler …
2006 habe ich immerhin ein Bilderbuch im Nord Süd Verlag veröffentlicht: „Simi und Siri“. Die Zusammenarbeit mit dem inzwischen leider verstorbenen Künstler Ivan Gantschev hat mir sehr viel Spaß gemacht. Ich schreibe immer wieder eigene Texte. Vielleicht kommt nächstes Jahr was Neues heraus, mal sehen.

Das Buch ist 2016 in Druck gegangen. Wie wird es bis jetzt angenommen? Hast Du besondere Rückmeldungen oder eigene Erfahrungen beim Einsatz des Buches?

Rückmeldungen zur Grammatik sammle ich auf meiner Website. Hier der Link

Ich möchte aus diesen Rezensionen Anja Lützen zitieren, die ihre Meinung in Leichter Sprache auf den Punkt bringt:

Sie haben Fragen zur deutschen Grammatik?
Dann kaufen Sie das Buch.
Es hilft allen Menschen.

Als Kommafee finden wir Dich auf Twitter. Liegt Dir die richtige Nutzung des Kommas so sehr am Herzen?

Natürlich hab ich ein Herz für Kommas, aber davon abgesehen: lasse ich jedem seine Freiheit.

„Kommafee“ ist schon seit 2004 der Name meiner Website. Ich wollte etwas Eingängiges, was mit Sprache zu tun hat. Ich bin zwar Korrektorin, aber privat bzw. auf Twitter finde ich Inhalte und eine originelle „Schreibe“ viel wichtiger als Korrektheit.

Du und Bonn, das ist schon fast eine Symbiose. Wie bist Du nach Bonn gekommen? Und magst Du uns Deinen Lieblingsplatz/-Restaurant verraten?

Ich bin vor vielen Jahren vom Saarland zum Studieren (Germanistik) nach Bonn gekommen. Hier habe ich auch meinen Mann kennen gelernt. Zwischendurch haben wir in anderen Städten gelebt. Seit 2006 sind wir wieder hier: in meiner Lieblingsstadt.
Mein Lieblingsplatz ist der Teich bei uns im Garten. Und in Restaurants esse ich selten, weil mein Sohn so gut kocht.

Fragen Sie einfach!
Fragen Sie einfach!

Danke Nicole für das Interview.

Fragen Sie einfach!
Deutsche Grammatik in leichter Sprache
Nicole Poppenhäger
Verlag: BoD
2016
Taschenbuch, 284 Seiten

Inklusion und Integration beginnt mit der Sprache. Je leichter wir diese erlernen können, um so leichter fällt die Kommunikation mit anderen Menschen.

Haben Sie schon Erfahrungen sammeln können mit Leichter Sprache? Berichten Sie uns davon.

Ihre
Margarete Rosen

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn mit anderen, in dem Sie auf die Button unter dem Text klicken.

Sie möchten keinen Beitrag verpassen? So gehts: Email-Adresse rechts ins Feld “Aktuelles per email” eintragen, auf “abonnieren” klicken und … fertig.

2 Gedanken zu „Fragen Sie einfach!

Schreibe eine Antwort

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

Erforderlich