Beyond the Basics: Therapeutic Touch in der Sterbebegleitung

Beyond the Basics: Therapeutic Touch in der Sterbebegleitung

Im Weiterbildungskurs “Therapeutic Touch in der Sterbebegleitung” erlernen die Teilnehmer verschiedene Techniken des energetischen Arbeitens mit Sterbenden.

Der Prozeß des Sterbens bedarf des Loslassens
Foto: Margarete Rosen

Neben diesen besonderes einfühlsamen Techniken lege ich den Fokus auf den Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmern. Es ist viel Raum für das Andere, die ganz eigenen Erfahrungen des Sterbeprozesses. Hier berichten die TeilnehmerInnen darüber wie sie mit Sterbenden in Kontakt treten, Angehörigen geholfen und vor allem wie der Sterbeprozess energetisch begleitet werden kann. Dass Therapeutic Touch besonders für Ruhe und Entspannung Sorge trägt, wird immer wieder als ein wichtiger Bestandteil genannt. So können Sterbende ihre Ängste loslassen, Schmerzen gelindert und  trauernden Angehörigen kann Trost gegeben werden.

Eine Teilnehmerin schrieb mir nach dem Kurs:

Der intensive Austausch und die praktischen Hinweise haben mich bestärkt, TT auch im Hospiz anzuwenden. Gestern hatte ich gleich eine Gelegenheit, bei einem Gast mit Hirntumor das Energieableiten zu probieren.

Es war faszinierend, zu spüren, wie die angestaute Energie, die sich bei ihm in körperlicher Aggression gegen meine Kollegen äußerte, sich in Bewegung setzte, obwohl ich nur bei mir Energie habe abfließen lassen.

Er versuchte seit Tagen uns etwas sehr wichtiges zu sagen, konnte aber die Worte nicht verständlich artikulieren und war darüber sehr verzweifelt. Plötzlich schrie er die Frage laut heraus, ob er jetzt endlich sterben darf und wir konnten einiges über das Thema klären, er konnte auf einmal  flüssig reden und ganze Sätze sprechen. Es war wirklich etwas aufgegangen bei ihm und er wirkte danach wie befreit.

Danke für deine Anregungen.

Selbstpävention wird als ein weiteres wichtiges Argument genannt. Durch regelmäßige Übungen, Entspannungstechniken und das richtige Ableiten von unruhigen Energien können die Anwender gut für sich sorgen. So sind sie nicht nur für den Patienten bestens vorbereitet, sondern achten auch auf ihre eigene Gesundheit.

Am 09./10.11.2019 findet der nächste Weiterbildungskurs “Beyond the Basics: Therapeutic Touch in der Sterbebegleitung” statt. Anmelden kannst Du Dich mit dem Anmeldeformular oder per Mail.

 

Möchtest Du prüfen, ob Therapeutic Touch eine einsetzbare Methode in der Sterbeegleitung für Dich ist? Dann komme zum Schnupperkurs:

Kennenlernworkshop: Therapeutic Touch in Palliative Care und Hospizarbeit

Du möchtest vor dem Kurs ins Thema hineinschnuppern? Dann melde Dich zum zweistündigen Kennenlern-Workshop an.

Termine: 14.03.2019 oder 23.05.2019
Zeit: 19.00 – 21.00 Uhr
Ort: Therapeutic Touch West, im Zentrum für Begegnung und Heilung, Oppenhoffallee 97, 52066 Aachen
Kosten: 15 Euro pro Person, einen Teil spende ich zu Gunsten der Hospizarbeit in der Städteregion Aachen

Anmelden kannst Du Dich mit dem Anmeldeformular oder per Mail.

~~~~~~~~~

Deine
Margarete Rosen

Findest Du den Beitrag informativ? Dann teile ihn mit anderen, in dem Du auf die Button unter dem Text klickst.

Hier findest Du die aktuellen Kurstermine.

Du möchtest Unterstützung in Form einer Anwendung? Nimm mit mir Kontakt auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.