Entrümpeln

Entrümpeln war das Thema im März der Jahreschallenge ” Ein Jahr – 12 Experimente”. Bettina Ramm das Thema Entrümpeln in den Raum, dass sie aus verschiedenen Perspektiven betrachtete. Seien es materielle oder immaterielle Ding von denen wir uns trennen, auf jeden Fall bringen sie uns Freiraum.

Sammelsurium im Museum de Locht, Niederlande

Was dich nicht glücklich macht, kann weg.

und

Hin zu etwas, das du möchtest!

waren für mich die zwei Kernsätze ihres Beitrages.

Bei mir ging es im März um Termine – machen oder lassen.  Ich merkte, dass das Sortieren nach Wichtigkeit und Planen von Terminen eine Art von Entrümpeln ist. Es sind bewußte Entscheidungen einen Meeting-Termin, ein Zeitfenster für wichtige Arbeiten oder auch Zeit für Freunde einzuplanen oder eben nicht. Und Entrümpeln an sich schafft letztendlich Zeit. So habe ich alte Zeitmuster angeschaut und wo nötig gegen neue eingetauscht. Natürlich bedarf es noch der Übung, doch fühle mich jetzt schon wohler und auch freier in der Planung meiner eigenen Zeit.

Bei einer weiteren Challenge  “Alle reden über Trauer” habe ich über meine Erfahrungen in den Wechseljahren berichtet. Darin geht es auch um Entscheidungen treffen und um Entrümpeln, um so letztendlich Zeit zum Wohlfühlen zu haben.

Bettinas Aufforderung:

Deshalb schau doch im ersten Schritt einfach mal dein Leben an. Wo möchtest du weniger? Oder: Wovon möchtest du mehr? Im Zweifel ist das sogar die wichtigere Frage, denn es hat eine ganz andere Qualität, ob ich von etwas weg oder zu etwas hin möchte. Zu etwas hin, hat einen starken Sog und eine sehr ermutigende Kraft, finde ich.

Dieses HIN zu einem gewünschten Ergebnis hat eine ganz eigene Kraft, da stimme ich Bettina voll und ganz zu. Der Blick darauf ermöglicht plötzlich viele positive Dinge zu sehen. Und es ist sehr erleichternd weg vom Negativen und hin zum Positiven zu gehen. Ich möchte dieses Jahr einige Menschen persönlich kennenlernen. Dafür nehme ich mir Zeit, werde erstmals alleine, nur weil es mir Spaß macht, verreisen und neue Städte kennenlernen.

Auch möchte ich meinen Büchern endlich einen Platz geben. Zu diesem Platz geben gehört auch, dass mich einige Bücher verlassen werden. Sie finden neue Heimat bei Freunden, Büchereien und auf dem nächsten Bücherflohmarkt.

Ich wünsche Dir auch ein gutes Entrümpeln der materiellen, gefühlsmäßigen und persönlichen Dinge. Der Frühling bietet diesen ganz persönlichen Frühjahrsputz förmlich an.

Deine
Margarete Rosen

Findest Du den Beitrag informativ? Dann teile ihn mit anderen, in dem Du auf die Button unter dem Text klickst.

Hier findest Du die aktuellen Kurstermine.

Du möchtest Unterstützung für Deine persönlichen Anliegen in Form einer Anwendung? Nimm mit mir Kontakt auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.