Gastbeitrag: Über meine Motivation, Rezensionen zu schreiben

Nur eine Geschichte oder doch mehr?

Über meine Motivation, Rezensionen zu schreiben.

Evelyn Kuttig gefallen meine Buchvorstellungen. Darum wollte sie wissen, wie ich zum Rezensionenschreiben gekommen bin und bat mich um einen Gastbeitrag für ihren Blog “SCHWARZAUFWEISS”.

Stolpersteine in Vaals

Evelyn und mir ist die Aufklärung und das Wachrütteln wichtig. Das Thema Nationalsozialismus liegt uns beiden am Herzen. Durch meine Aktion “Ja zum Miteinander! #Yesmian” und der Rezi des Buches “Lautlose Stufen” mache ich die Folgen des Nationalsozialismus immer wieder sichtbar. Nicht nur in Deutschland sondern auch in den Niederlanden gibt es die Aktion “Stolpersteine“. Zwei liegen nur eine Straße von meinem Haus in Vaals entfernt und eine größere Anzahl erinnern in Aachen an die Opfer des Nazi-Regimes. Deshalb hat mich 2017 Evelyns Arbeit um die Entstehung der Broschüre “Stolpersteine in Lüneburg – Gegen das Vergessen” fasziniert. Sie hatte die Projektleitung inne und bündelte ein Team von Individualisten. Evelyn hat schon so manches schwierige Projekt mit ihren Grafikdesign-Kenntnissen und kompetentem Projektmanagment zur Vollendung geführt.

Evelyn Kuttig; © Iris Hensel

Auf ihrem Blog “SCHWARZAUFWEISS” schreibt Evelyn Kuttig über die Entstehungsweise von Texten, von der Idee bis zum fertigen Produkt. Sei es eine Webseite, Blogbeiträge, PrintProdukte oder Bücher und E-Books. Auch bietet sie AutorInnen und anderen Menschen, die an der Entwicklung bis zum fertigen Produkt beteiligt sind, auf ihrem Blog Raum darüber zu berichten. So macht sie die große Arbeitspalette und die dazu gehörenden Berufe sichtbar.

Mit Freude lese ich schon eine Weile diese Beiträge, die informativ und zuweilen recht humorvoll daherkommen. Bei “Meine Abenteuer beim Übersetzen, 15: Wenn der Text auf die Nerven geht” habe ich herzhaft gelacht.

Ganz überrascht war ich, als Evelyn mich bat auch einen Gastbeitrag für ihren Blog zu schreiben. Thema sollte meine Motivation zum Rezensionenschreiben in meinem Arbeitsbereich sein. Wow, was für eine Anfrage.

Im Gastbeitrag erzähle ich über meine Liebe zu Büchern und die Gründe, warum es für mich oft eine Geschichte hinter der Geschichte gibt.

Ein kleiner Auszug:

Wir lernen am liebsten über Geschichten: Geschichten, die das Leben schreibt oder eben gute AutorInnen. Mythisches und mystisches darf dann auch gerne dabei sein …

Und so wie die AutorInnen ihre Geschichten weben, webe ich die Energien im menschlichen Körper, so dass ein gutes Fließen möglich wird, biete Einsichten und neue Ansichten an, damit wieder neuer Mut in das Abenteuer Leben einfließen kann.

Auf Evelyns Blog kannst Du den ganzen Beitrag “Über meine Motivation, Rezensionen zu schreiben” lesen.

Was magst Du an Rezensionen? Welche Informationen sind für Dich besonders wichtig? Schreibe mir doch einen kleinen Kommentar mit Deiner Meinung.

Deine
Margarete Rosen

Findest Du den Beitrag informativ? Dann teile ihn mit anderen, in dem Du auf die Button unter dem Text klicken.

Du möchtest keinen Beitrag verpassen? So gehts: Email-Adresse rechts ins Feld “Aktuelles per email” eintragen, auf “abonnieren” klicken und … fertig.

Hier findest Du die aktuellen Kurstermine.

Du möchtest eine Anwendung, nimm mit mir Kontakt auf.

 

2 Kommentare

  1. Ja, liebe Margarete! Es ist inspirierend und bereichernd, sich mit seinen Gedanken im Internet, über Blogs und Social Media, auszutauschen … und in nicht allzu ferner Zukunft sogar persönlich 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.