Abschied! Therapeutic Touch 02/2019

Themen dieser Ausgabe:

  • Abschied!
  • Willkommen! Sei eine Herzberührerin!
  • Termine 2020
  • Kennenlernworkshop: Therapeutic Touch in Palliative Care und Hospizarbeit
  • Über Mut – Über Leben

~~~~~~~~~

Abschied!

Abschied!

Therapeutic Touch wurde von Dora Kunz (1904 – 1999) und Dolores Krieger in den 70er Jahren entwickelt und hat sich als eine leicht erlernbare und gut wirkende komplementäre Methode in Krankenhäusern, Alten- und Pflegeeinrichtungen etabliert. Im Juni ist nun auch Dolores Krieger im Alter von 98 Jahren verstorben. Ich danke Dora Kunz und Dolores Krieger für ihre Arbeit. Beide waren Vorreiterinnen, die energetisches Arbeiten wieder in den Fokus der Menschen und Medizin gebracht haben. R.I.P. – In Memoriam Dolores Krieger und Dora Kunz.

Dolores Krieger
Foto: therapeutictouch.org

Beide Frauen gründeten die Therapeutic Touch International Association, die feste Regularien entwickelte, um das energetische Arbeiten auf wissenschaftliche Füße zu stellen und Therapeutic Touch in der ganzen Welt bekannt zu machen.

Eine Ära ist zu Ende

Mit dem Tod von Dolores Krieger geht eine Ära zu Ende und neue Wege wollen beschritten werden. Einiges ist schon im Umbruch, und vieles wird sich im Laufe der nächsten Jahre in der Therapeutic Touch International Association ändern. Dies hat natürlich auch Auswirkungen auf die Therapeutic-Touch-Community in Deutschland.

 

Neubeginn

Ich nehme diesen Umbruch als Anlass, auch meine Arbeitsweise zu überdenken und neue Wege zu beschreiten. In den letzten Jahren habe ich meine Arbeitsweise verändert und spezialisiert. Achtsamkeit und das bewusste Erkennen der eigenen Fähigkeiten und der Fähigkeiten meiner KursteilnehmerInnen wurden mir immer wichtiger. Deshalb biete ich im kommenden Jahr zusätzlich zu den Therapeutic-Touch-Kursen eine kleine Seminarreihe zu Themen an, die mir am Herzen liegen.

~~~~~~~~~

Willkommen!

Sei eine Herzberührerin!
Bild: Rachel Rosen

 „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

Der Kleine Prinz von Antoine de Saint-Exupéry

Ich möchte dich zum ersten Teil der Seminarreihe einladen.

Sei eine Herzberührerin!

Im Seminar „Sei eine Herzberührerin“ werden wir gemeinsam Möglichkeiten erspüren, wie wir unser eigenes Herz und das des anderen auf achtsame Weise energetisch berühren können.

Wir schauen gemeinsam hin:

  • welchen Effekt das Herzberühren für uns hat
  • welche Techniken wir anwenden
  • welches Herzenspotential in jeder von uns schlummert
  • welche Möglichkeiten sich jeder von uns bieten
  • erlernen neue Wege und berühren uns und andere im tiefsten Herzen!

Denn das Herz auf achtsame Weise zu berühren öffnet Türen, lässt unsere Seele heilen und Menschen glücklich werden.

Sei dabei! Hier findest du weitere Kursinformationen.

Ich freue mich auf dich!

~~~~~~~~~

Termine 2020

Termine 2020
Therapeutic Touch

In 2020 findet wieder ein Zyklus “Ausbildung in Therapeutic Touch” statt.

Termine für die Weiterbildungskurse

Beyond the Basics: Ruhe und Unruhe -ADHS, Demenz und mehr” sowie

Beyond the Basics: Therapeutic Touch in der Sterbebegleitung” stehen auch schon fest.

Die neue Seminarreihe startet mit dem ersten Teil  „Sei eine Herzberührerin“ am 15./16.03.2020.

Nutze den Frühbucherrabatt und reserviere Dir schon jetzt Deinen Platz im Kurs Deiner Wahl.

~~~~~~~~~

Kennenlernworkshop: Therapeutic Touch in Palliative Care und Hospizarbeit

Du möchtest vor dem Kurs ins Thema „Therapeutic Touch in der Sterbebegleitung“ hineinschnuppern? Dann melde Dich zum zweistündigen Kennenlern-Workshop an.

Termine: 23.01.2020, 01.04.2020 oder 09.07.2020
Zeit: 19.00 – 21.00 Uhr
Ort: Therapeutic Touch West, im Zentrum für Begegnung und Heilung, Oppenhoffallee 97, 52066 Aachen
Kosten: 15 Euro pro Person, einen Teil spende ich zu Gunsten der Hospizarbeit in der Städteregion Aachen

Anmeldung erbeten unter Email: rosen@therapeutic-touch-west.de

~~~~~~~~~

Über Mut – Über Leben!

Das neue Buch von Petra Schaberger ist da. Wieder hat sie sich einem Tabu-Thema angenommen. Es geht um Opfer und wie sie zu Helden und Heldinnen werden. In 54 Geschichten erzählen Autoren und Autorinnen ihre Version des ÜberMut zum ÜberLeben. Das Buch hat von mir eine absolute Leseempfehlung erhalten. Schaut mal in meine Rezi rein und lasst Euch überzeugen.

~~~~~~~~~

Die Möglichkeiten überschlagen sich!

Deine
Margarete Rosen

Findest Du den Beitrag informativ? Dann teile ihn mit anderen, in dem Du auf die Button unter dem Text klickst.

Hier findest Du die aktuellen Kurstermine.

Du möchtest Unterstützung in Form einer Anwendung? Nimm mit mir Kontakt auf.

Deine Margarete

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.