Projekt Sehnsucht

Projekt Sehnsucht
Vera Bartholomay

Unsere Gesellschaft verändert sich. Menschen entwickeln neue und manchmal gänzlich andere Bedürfnisse als bisher. Vieles funktioniert nicht mehr. Stellschrauben müssen neu justiert werden. Alles ist in Bewegung. Immer mehr Menschen entwickeln ihre ganz persönlichen Träume und Visionen von einem besseren Leben. Sie möchten ihre Träume jetzt verwirklichen. Die Lust auf einen Lebens- und Arbeitsalltag der befriedigend ist, wird immer größer. Doch die Umsetzung dieser Träume erscheint oft schwierig. Nicht wissend, wie sie ihren Traum umsetzen sollen und wie die notwendigen Arbeiten anzugehen sind, fühlen sie sich alleine und vielleicht auch entmutigt. So trauen sie sich nicht den ersten Schritt zu gehen oder geben oft viel zu früh auf.

Hier setzt Vera Bartholomay mit Ihrem Buch „Projekt Sehnsucht“ an. Sie bietet machbare Anregungen sich seinem Herzensprojekt zu widmen. Sei es das Hobby, dass mehr ausgelebt werden möchte, der Berufswechsel oder ein zweites Standbein, erkennt sie Gesetzmäßigkeiten und Konsequenzen, die zu unterschiedlichen Projekten und Phasen gehören. Denn sie weiß aus eigener Erfahrung welche Stolpersteine zu meistern sind.

Das Buch ist in vier Kapitel unterteilt, so wird eine schrittweise Umsetzung möglich.

  • Eine Idee entsteht
  • Reifezeit
  • Vorbereitende Schritte
  • Dein Traum wird Wirklichkeit

In jedem Kapitel stellt Vera Bartholomay Fragen an den Leser, gibt Anregungen und berichtet von eigenen Erfahrungen und von Erfahrungen anderer Menschen. Achtsam ermuntert sie den Leser sich mit den jeweiligen Fragen auseinanderzusetzen. Sie ermuntert auch sich seinen eigenen Glaubenssätzen und Hemmnissen zu nähern und diese anzuschauen. Durch Übungen, die der Leser ganz auf sein eigenes Thema hin ausarbeiten kann, werden Antworten gefunden, neue Ideen für machbare Umsetzungen entwickelt. Sie ermutigt weiter zu gehen und, wenn nötig, inne zuhalten und sein eigenes Tempo für die Umsetzung seines Projektes zu finden. Ein weiteres großes Thema, dass sich durch das ganze Buch zieht, ist die Selbstfürsorge. Sie erinnert immer wieder daran gut für sich und für die Erfüllung seiner eigenen Bedürfnisse zu sorgen, schlicht auch seinen eigenen Rythmus zu finden. Ein vermeintliches Scheitern ist nicht das Ende, sondern der Beginn eines neuen Weges, vom Reflektieren des Problems hin zu einer machbaren Lösung. Und all dies geschieht in einer wunderbar heilsamen Sprache.

Projekt Sehnsucht
Ein Mutmachbuch für alle, die von der Selbstständigkeit träumen
Vera Bartholomay
Kösel Verlag
2019

Vera sandte mir das Buch mit der Bitte zu, ich solle ganz ohne eine Erwartung ihrerseits, dieses Buch lesen und ein ehrliches Feedback geben. Sie mußte Monate auf eine konkrete Antwort warten. Warum?

Das Buch erreichte mich an einem persönlichen Tiefpunkt. Mein Körper wollte nicht mehr, immer weniger ging noch. Ich hatte keine Kraft mehr und wußte nicht, was ich verändern sollte, damit es mir besser ging. Ich war soweit, dass ich sogar mein Herzensprojekt aufgeben wollte. Niemand konnte mir helfen, die Ärzte diagnostizierten mir relativ gute Gesundheit und konnten nichts finden, was meine Antriebslosigkeit erklären würde. Ich war hoffnungslos.

Trotz allem verwirklichte ich im Sommer meinen großen Traum. Ich machte eine kleine Rundreise mit meinem Auto und besuchte Frauen, mit denen ich bereits seit Jahren einen wunderbar Kontakt per Internet hatte. Wir haben in den letzten Jahren so manche Projekte, Ideen und Träume gemeinsam umgesetzt. Eine dieser wunderbaren Frauen ist Heilpraktikerin. Sie stellte mir ihre besondere Untersuchungsmethode vor. Dies war mein persönlicher Wendepunkt. Denn sie entdeckte verschiedene krankmachende Ursachen in meinem Körper. Nach einer Entgiftung und Darmsanierung ging es mir von Tag zu Tag wieder etwas besser. So erlangte ich langsam wieder Kraft die Dinge zu machen, die mir wichtig sind. Dazu gehört das Genießen einer Tasse Kaffee genau so wie mein Herzensprojekt „achtsames energetisches Arbeiten“ auf neue Füße zu stellen. Denn wie mein Körper kränkelte auch dieses an verschiedenen Stellen.

Projekt Sehnsucht – Herzberührerin

Natürlich habe ich Veras Buch direkt gelesen. Es zeigte mir viele Stellen wo mein Herzensprojekt nicht mehr rund lief. Es brauchte Monate des Hineinfühlens, um machbare Veränderungen zu finden. Ein wichtiger und auch sehr schmerzhafter Prozess war der des Loslassens. Hinschauen, was läuft nicht rund, was kann und möchte verändert werden und was muß ich loslassen. Immer wieder habe ich das Buch in die Hand genommen. Manchmal um ein bestimmtes Kapitel zu lesen. Ein anderes Mal habe ich das Buch einfach nur aufgeschlagen, darin lesen und dabei weitere Anregungen zum gerade anstehenden Problem bekommen.

Ich erhalte von vielen Seiten Unterstützung mein Herzensprojekt zu verwirklichen und nicht aufzugeben. Die größte Unterstützung ist mein tiefer innerer Wunsch zu sein, wer ich bin und dies auch leben zu können. Dies zu zeigen und auch nach außen zu kommunizieren ist mir ein großes Bedürfnisse, um andere zu ermuntern auch ihren Traum zu leben.

So ist meine Buchrezension gleichzeitig mein persönlicher Beitrag für die Blogparade „Kein Herzfeuer ohne Asche„, die Vera Bartholomay ausgeschrieben hat. Hier findest du sehr interessante Beiträge, die über die Stolpersteine und Schwierigkeiten erzählen, die die Selbständigkeit manchmal so mit sich bringt. Gleichzeitig machen sie Mut dein Projekt zu verwirklichen.

Deine
Margarete Rosen

Findest Du den Beitrag informativ? Dann teile ihn mit anderen, in dem Du auf die Button unter dem Text klickst.

Hier findest Du die Kurstermine für 2019.

Du  möchtest Unterstützung für Dein persönliches Anliegen in Form einer Anwendung erhalten, vereinbare einen Termin.

Herzberührerin
Bild: Rachel Rosen

Mit „Sei eine Herzberührerin“ startet eine neue Seminarreihe. Hier findest du mehr Informationen.

Eine kleine persönliche Anmerkung:
Ich stelle auf meinem Blog gerne Bücher, Arbeitsmaterialien, Personen zu verschiedenen Themen vor, weil ich überzeugt bin, dass das Buch / die Arbeitsmaterialien / die Arbeit einer Person gut ist. Oft ist ein Interview mit der/dem AutorIn dabei. Dies mache ich vollkommen unendgeltlich und erhalte auch sonst keinen Vorteil daraus, außer dem Vergnügen mich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Da ich dieses Buch hier vorstelle, kennzeichne ich, auf Grund der für mich unklaren Rechtslage in Deutschland, diesen Beitrag als Werbung. Ich verdiene an diesem Beitrag keinen Cent, sondern gebe nur meiner Meinung Ausdruck.

 

2 Kommentare

  1. Liebe Margarete,
    ich wünsche Dir viel Kraft und Schwung beim Weitergehen auf Deinem Weg, den Du ja immer auch zum Wohle anderer offen hältst!
    Alles Liebe,
    Evy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.